Seminar für psychodynamische
Pädagogik, Beratung und Therapie

Chemnitzer Straße 4
32657 Lemgo
05261 189565

 

Seminar-Räume:

Voßheider Straße 139

32657 Lemgo-Voßheide



Hinweise zum Widerrufsrecht

finden Sie im Impressum. 

 

 

 Wahrnehmungsförderung im

Vor- und Grundschulalter

 

Die Wahrnehmung und Gefühlswelt von Kindern ist sensibel an Umwelterfahrungen gebunden. Emotionale Bindungen und sinnliche Eindrücke werden als Lernerfahrung abgespeichert und beeinflussen die Entwicklung des Kindes. So reifen sie emotional und kognitiv, können immer bewusster ihr Handeln steuern und Situationen beeinflussen.

 

Im Seminar lernen die Teilnehmer/innen Übungen kennen, die Kinder in ihrer Aufmerksamkeit, Selbst- und Fremdwahrnehmung, im Bereich von Körperschema und differenzierter Sinneswahrnehmung fördern. Zudem werden zahlreiche Beobachtungskriterien aufgezeigt, die innerhalb von Stille- und Wahrnehmungsübungen wichtige Hinweise auf Störungen in der Wahrnehmungsintegration von Kindern geben. 

 

Weiterbildungsstruktur:

5 Seminare dienstags (18:00 Uhr bis 20:30 Uhr) 

Termine:
6. Februar 2018 - 13. März 2018 - 17. April 2018 - 15. Mai 2018 -
19. Juni 2018 
 

Seminargebühr: 195,00 € 

(incl. Unterlagen, Material und Teilnahmezertifikat) 

Präventionspädagoge/in

gegen sexuellen Missbrauch
im Kindesalter

 

Die Folgen des Erlebens sexueller Gewalt im Kindesalter sind tiefgreifend und wirken sich auf das gesamte Leben der Opfer aus. Deshalb ist es Aufgabe von Eltern, Erziehern, Lehrern und anderen Menschen, die mit Kindern umgehen, diese zu schützen und einen Missbrauch frühstmöglich zu erkennen. Dazu gehört eine umfangreiche Präventionsarbeit, die bereits in der Elementarerziehung beginnt und das gesamte erzieherische Konzept in Einrichtungen beeinflusst. Altersgerechte Aufklärung, Persönlichkeitsstärkung, Förderung von Selbstvertrauen, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Verbalisieren von Gefühlen und die Auseinandersetzung mit Grenzen und Grenzverletzungen, sind nur einige Bereiche, in denen Kinder von Präventionsfachkräften gestärkt werden. Die Sensibilität der Kinder für die Absichten Erwachsener und den Umgang miteinander wird gestärkt. Sicherlich kann Missbrauch nicht in allen Fällen vermieden werden, doch das wachsende Selbstbewusstsein und die Ausdrucksfähigkeit, die Bestätigung der eigenen Empfindungen, stärken Kinder und sind deshalb bereits wichtige Ansatzpunkte für präventives Handeln.

Täter- und Täterinnen weisen oftmals ähnliche Strategien auf. Zudem nutzen sie ihre Machtposition gegenüber dem Kind aus. Reaktionsweisen in kritischen Situationen einzuüben und Kindern vermitteln, dass sie Hilfe finden und ihnen geglaubt wird, wenn sie „schlimme Erlebnisse“ hatten, widersprechen dem Tätervorgehen und können Gefährdungen entgegenwirken. Erwachsene sind in der Verantwortung, Mädchen und Jungen vor sexuellen Übergriffen zu schützen, diese ist niemals beim Kind. Zur Präventionsarbeit gehört deshalb selbstverständlich auch, Eltern und Pädagogen aufzuklären und selbst sensibel für das Thema: Sexuelle Gewalt an Kindern zu werden. Nur durch eine aufmerksame Umwelt, die offen mit dem Thema umgehen kann, bestehen gute Chancen, Kinder weitestgehend zu schützen und zu unterstützen. 

 

 

Weiterbildungsstruktur:
5 Seminare (freitags 18:00 bis 20:30 Uhr):
1. Februar 2019 - 15. Februar 2019 -22. März 2019 - 17. Mai 2019 -

7. Juni 2019


Kosten: 195,00 €  

(incl. Unterlagen, Material und Zertifikat über die Zusatzqualifikation).

 

Im Anschluss ist für pädagogische Fachkräfte das Zertifizierungsverfahren zum/r: 

"Präventionspädagogen/in gegen
sexuellen Missbrauch im Kindesalter"
 

möglich. 


 

 

 - Änderungen vorbehalten - 

 

Herbstferien:

21. Oktober 2017

bis 4. November 2017 

Fachbücher

für 
Pädagogik & Psychologie, 
Kinderbücher